Sunday, May 27, 2012

De que estas orgulloso?

,,De que estas orgulloso?"
Warscheinlich eine der Fragen die ich hier am meisten gestellt bekomme. ,,Worauf bist du stolz?"
Nachdem Leute viel über dich wissen, wo du herkommst, was du gerne tust, isst, spielst und was du magst, kommen erst die richtig interessanten Fragen. Die Fragen, wieso du hier bist, die Fragen was dich interessiert, moralisch, sozial, vielleicht sogar politisch oder ökonomisch. Die Fragen was deine Ziele im Leben sind, wie man aufwächst, was das schönste deiner Kindheit war, und was die richtigen Ziele in deinem Leben sind.
Argentinien ist ein Land, was politisch und vielleicht auch wirtschaftlich nicht das fortgeschrittenste ist, dafür aber sozial auf Werte setzt, die es in kaum einem anderen Land so fest verankert gibt. Die Menschen hier interessieren sich für DICH, für dein Leben, für deine Persönlichkeit.
Und es gibt Fragen, die man weder mit ja oder nein, noch mit ein paar Worten beantworten kannst. Und die Frage, worauf du stolz bist, ist eine der schönsten, für mich jedenfalls.

Es ist schwer zu antworten, denn es gibt eigentlich viel. Vielleicht die Art wie ich spanisch gelernt hab, auch wenn es wirklich verbesserungsfähig ist. Die Art wie man sich verändert, wie man genießt, wie man lernt zu lieben was man hat- in Deutschland und auch im Ausland, zu lernen, sich anzupassen, aber sich nicht zu verstellen, sind dinge auf die man -Hut ab- wirklich stolz sein kann.
Aber worauf ich vielleicht wirklich stolz bin, ist ein altes Buch, ein Tagebuch.
Ein weißes, dickes Schreibbuch mit schwarzen Blumen bedruckt, kariertem Papier und teilweise vergilbten seiten. Ich habe es mal in einem kleinen Schreib-laden der Altstadt von Ettingen gefunden, und habe die leeren Seiten beschrieben bis mir die Finger weh taten. Ich hatte es überall dabei, in jedem Hotel, in Jedem Zug und in jeder Stadt wo ich mal war, vor etwa 2 bis 3 Jahren. Es wurde immer schwerer nach der Zeit, die Seiten mit Eintrittskarten, Fotos und Ausdrucken beklebt, gemalt und die Seiten mit Kaffeeflecken und Eselsohren verdreckt   geschmückt. Ich schrieb alles auf- Dinge die peinlich und schrecklich waren, Dinge die ich liebte und die ich genoss. Es war eine kleine Möglichkeit einfach alles was man erlebt auf Papier zu bringen, und ich würde süchtig danach! Ich schrieb in Restaurants, in den Badezimmern der Schule falls es etwas gab was wirklich interessant war. ich schrieb alles was in meinem Kopf war. Die letzten Seiten wurden Geschichten, und der Stil änderte sich nach den Jahren. Als die letzten 50 Seiten angebrochen wurden (das Buch hatte mindestens 400) habe ich ein neues Buch gekauft. Und plötzlich aufgehört zu schreiben. Ich weiß auch nicht wieso, ich habe nie wieder so anfangen können, bei keinem einzigen Tagebuch was ich nachdem geschrieben habe, wieder so viel zu schreiben, von meinem Leben festzuhalten. Schade eigentlich. Aber dieses Tagebuch, was irgendwo in meinem Zimmer in Deutschland liegt, in einem schrank unter alten unterlagen und doofen Französisch-Vokabel-Tests, hält Erinnerungen die ich habe, und  nie verlieren werde. Es hält jeden Tag fest, die dinge die ich tat, aß, mochte und hasste.

2011 dann kaufte ich ein Moleskin- ein kleines schwarzes Buch mit einer Doppelseite für jede Woche und ohne es zu planen oder zu wollen klebte ich wieder ein, schrieb und malte, plante genau meine Wochen, Tage, schreib Geburtstage von Freunden auf, benutzte es sowohl als Kalender, als auch Adressbuch, als auch ,,To-Do Liste". Auch wenn mir der Englischlehrer es mir sicher 100 mal wegnahm, weil er lieber wollte dass ich die Prädikal-Zeiten lernte, während ich lieber zeichnen wollte, hatte ich es täglich in der schule dabei und habe mir für 2012 gleich ein neues gekauft.

Was sind Dinge, die ihr noch habt? Alte Tagebücher, Briefe oder Listen, kleine Bücher oder Erinnerung die für andere nur Papier sind, für euch aber kleine Erinnerungen an eure Kindheit, Jugend oder an glückliche Momente? Was hebt ihr auf, auch wenn es nur platz wegnehmt, was sammelt ihr und was könnt ihr einfach nicht wegschmeißen? Kommentiert! :)

Dies ist eine der Seiten in meinem kleinen schwarzen Buch! aus dem November 2011, das kleine Bild unten mit meinem Papa, Werbungen ausgeschnitten und gemalt! Frisörtermine, GK Note und und Tage zählen bis zu den Ferien!
Ein ganz dicker Kuss an alle! Frohe Pfingsten! ♥
Anna

No comments:

Post a Comment